DACStorE Press Briefing 16.05.2024:

Zur Veranstaltung:

Das Einsparen von CO2 hat Priorität für den Klimaschutz. Doch es reicht nicht aus. Ohne aktive Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre wird weder das 1,5- noch das 2-Grad-Ziel zu erreichen sein. Das zeigt der jüngste Bericht des Klimarats IPCC. Hinzu kommt: Einige Emissionen sind nur sehr kostspielig vermeidbar. Die aktive technische Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre ist nach wissenschaftlichen Schätzungen schon ab 2035 kosteneffektiv, um verbleibende Emissionen auszugleichen. Direct Air Capture and Storage (DACS) ist ein besonders vielversprechender Ansatz, um solche negativen Emissionen im großen Maßstab technisch umzusetzen. Diese innovative Technologie scheidet CO2 aus der Atmosphäre ab und speichert dieses langfristig in geologischen Formationen.

Ziel des Helmholtz Forschungsprojekts DACStorE ist es, einen großen und nachhaltigen Hochlauf der DACS-Technologie vorzubereiten. Sechs Helmholtz-Zentren und die TU Berlin forschen dazu in einem interdisziplinären Ansatz an technischen Lösungen sowie Anforderungen, um eine Roadmap für die flächendeckende Einführung dieser Technologie zu erstellen. Bei einem Presse Briefing in Berlin am 16.05.2024 wurden in 6 Blitzvorträgen wichtige Aspekte im internationalen und nationalen Kontext präsentiert und Zwischenergebnisse aus dem Bereich der Systemanalyse, der Technologie- und Materialforschung sowie der Rechtsforschung vorgestellt.

(Material in englischer Sprache folgt in Kürze)

Letzte Änderung: 18.06.2024